26.05.2018: Das war das - diesmal etwas andere - Begegnungscafé

 

"Es war ein Experiment", haben wir in der Einladung angekündigt - jetzt wissen wir: Das Experiment ist geglückt!

 

Diesmal haben wir das Begegnungscafé aus Respekt vor unseren muslimischen Freunden, Nachbarn, Bekannten, die ja großteils den Ramadan als hohes islamisches Fest einhalten, in den Abend verlegt. Imam Mohammad Naeem war so nett, ist zu uns gekommen und hat uns die Bedeutung des Ramadan nähergebracht. 

Sehr beeindruckt hat mich die zeitgemäße Interpretation des Ramadan durch den Imam: JA zum Fasten nach den Regeln des Koran, jedoch dürfen die Menschen auch auf ihre Lebenssituation achten: neben Kranken, Schwangeren, Kindern, die ohnehin vom Fasten ausgenommen sind, wird auch z.B. von SchülerInnen und schwer arbeitenden Menschen, die zu bestimmen Zeiten ihre volle Leistung erbringen müssen, nicht verlangt, dass sie JETZT fasten. Fasten darf nachgeholt werden, wenn es die Situation erlaubt.

Nach dieser Einführung in den Ramadan wurde kurz gebetet und dann konnte das Fastenbrechen beginnen: seht selbst auf den Fotos die Köstlichkeiten, die mitgebracht wurden. Gute Voraussetzungen für einen schönen, gemütlichen Abend mit vielen neuen Gesichtern - diesmal auch aus umliegenden Städten. 

Ein zweites Experiment:  Farbbilder. Das Licht und die Farben hier im Pfarrhof waren diesmal ganz besonders - es hätte mir Leid getan, diesen Aspekt hier auszublenden. 

Hier gehts zur Galerie
Hier gehts zur Galerie

18.05.2018: Einladung zum - diesmal etwas anderen - Begegnungscafé

 

Es ist ein Experiment! 

 

Der letzte Absatz unserer Einladung zu den Begegnungscafés lautet immer: „Unser Begegnungscafé unterstützt […] das Zusammentreffen von Menschen unterschiedlichster Nationen, …“. 

Zusammentreffen und in Folge „Zusammenleben auf Augenhöhe“ erfordert von allen Beteiligten gegenseitigen Respekt, Interesse aneinander und ein Zugehen aufeinander, ohne das eigene Wertegerüst deshalb aufgeben zu müssen. 

 

Für unsere muslimischen Freunde, Nachbarn, Bekannten hat nun der Fastenmonat Ramadan begonnen. Es ist für uns nun eine Frage des Respekts, bei der Austragung des beliebten Begegnungscafés auf den Ramadan Rücksicht zu nehmen und die Beginnzeit so zu verschieben, dass sich nach dem gewohnten inhaltlichen Teil ALLE am Buffet stärken können.

Daher laden wir euch herzlich ein zum diesmal
 
abendlichen Begegnungscafé am 26. Mai ab 20:00,
im kath. Pfarrsaal in der Thurnhofgasse 19

 


09.05.2018: Auch die NÖN hat ausführlich berichtet ...

 

... und nach wie vor erhalten wir Unterstützungsmails.

 

Somit haben bereits über 670 Personen und Organisationen unser Anliegen unterstützt!

 


05.05.2018: Weitere UnterstützerInnen

 

 Obwohl die Deadline für Unterstützungserklärungen schon überschritten ist, erhalten wir noch immer Mails, die die Inhalte unseres Briefes "vollinhaltlich teilen", wie es oft heißt.

 

Besonders freut mich, dass die Evangelische Pfarrgemeinde Horn-Zwettl in der heutigen Presbyteriumssitzung einstimmig beschlossen hat, sich den drei zentralen Bitten an die Landeshauptfrau anzuschließen. 

 

Somit haben sich bereits über 650 Personen und Organisationen unserem Anliegen angeschlossen!

 

 


05.05.2018: Was hat der offene Brief an die Landeshauptfrau bewirkt?

 

Am Rande der Eröffnung des Viertelfestivals in Horn konnte ich der Landeshauptfrau auch persönlich den Brief mit den über 630 Unterstützungserklärungen überreichen und mit ihr über die Dringlichkeit unserer Anliegen sprechen. Frau Mikl-Leitner hat mir weitere Gespräche mit Herrn Waldhäusl angekündigt - wir sind gespannt.

Zuvor hatten einige Medien schon von einer klaren Distanzierung Mikl-Leitners von Waldhäusls Äußerungen berichtet - unser offener Brief wurde dabei immer als ein Anstoß zu einer klaren Äußerung der Landeshauptfrau angeführt. 
Aber natürlich nicht nur unser Brief war es: wir wissen von einigen Briefen und Stellungnahmen von vielen Personen an Frau Mikl-Leitner mit ähnlichem Inhalt. 
Schön, wenn das Caritas-Motto WIR>ICH konkrete Bedeutung erlangt. 

Hier ein kleiner Pressespiegel:


04.05.2018: Offener Brief an die Landeshauptfrau Mag.a. Johanna Mikl-Leitner

Die verbalen Entgleisungen und menschenverachtenden Maßnahmen des Landesrats Waldhäusl in Niederösterreich sind in den letzten Tagen bereits durch die Medien gegangen.

Der Verein „willkommen MENSCH! in Horn“ hat heute an die Landeshauptfrau von Niederösterreich, Mag.a. Johanna Mikl-Leitner, einen offenen Brief mit drei Bitten gerichtet. Siehe unten.

In unserem Netzwerk wurde um Unterstützung für die Inhalte gebeten - innerhalb von zwei Tagen haben über 630 Personen diesen Brief unterstützt: von jung bis alt, von ehrenamtlich tätigen, von VertreterInnen der Kirchen, PolitikerInnen, von SchülerInnen bis zu UniversitätsprofessorInnen.

Ihnen gemeinsam ist, dass sie bestürzt sind über die Art und Weise, wie hier und heute mit Menschen verfahren wird und dass die Zivilgesellschaft dem etwas entgegensetzen muß. 

Dieser Brief wird auch an ausgewählte Medien geschickt.

Download
Der offene Brief als Download
Brief ohne Unterstützungserklärungen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 291.2 KB


17.03.18: Müllsammelaktion 2018

 Gemeinsam mit den Grünen Horn hat sich "willkommen MENSCH! in Horn" mit vielen Asylwerbern und Asylberechtigten wieder an der Flurreinigungsaktion der Gemeinde beteiligt. Trotz der Kälte haben die Burschen und Männer gezeigt, dass sie sich gerne für die Gemeinschaft in Horn aktiv einsetzen. Tips und die Bezirksblätter haben davon berichtet! 


17.03.18: Begegnungscafé

 

 

Das achtzehnte Begegnungscafé stand im Zeichen der Auslandsaktivitäten der Caritas St.Pölten. Chrisitan und Dieter haben anhand der Bilder von der Caritas-Bildungsreise in den Senegal erklärt, wie die Caritas die Menschen in diesem Land unterstützt: Hilfe zur Verbesserung der Ernährungssituation, Unterstützung bei landwirtschaftlichen Projekten, Stärkung der Situation von Frauen und vieles mehr. Unsere Intention, das breite Aktivitätsfeld der Caritas St.Pölten denen näherzubringen, die hier vor Ort von der Caritas betreut werden, wurde durch einen wesentlichen Aspekt erweitert, den wir im Vorfeld gar nicht bedacht hatten:  bei einigen Personen konnten wir Vorurteile gegenüber Menschen aus Afrika aus dem Weg räumen! Es zeugt doch von Vertrauen und Selbstreflexion, dass dieses Thema im persönlichen Gespräch direkt angesprochen wurde.





18.11.17: Begegnungscafé

 

Ein Begegnungscafé mit Uraufführung - das hatten wir bisher noch nie! Heute aber war es soweit: Ali Rezaei hat erstmals vor einem begeisterten Publikum seinen Videoclip "Melody" präsentiert und im anschließenden Interview mit mir über die Entstehungsgeschichte, die Produktion und über die weiteren geplanten Projekte gesprochen. Beinahe hätte ich vergessen zu erwähnen, dass dieses Interviews auf Deutsch stattgefunden hat - eine wirklich grandiose Leistung, wenn man bedenkt, dass Ali noch nicht einmal zwei Jahre in Österreich lebt.

Alles Gute Ali bei den kommenden Prüfungen! Hoffentlich findest Du zwischendurch Zeit zum Filmen und Schneiden - Wir freuen uns auf das nächste Video!

Mit einem Klick aufs Bild gehts zu allen Fotos vom Begegnungscafe
Mit einem Klick aufs Bild gehts zu allen Fotos vom Begegnungscafe


30.10.2017: ÖIF-Sprechtage in Waidhofen/Thaya

 

Wer zum Beispiel einen Wertekurs besucht hat und noch kein Zertifikat erhalten hat, kann dieses in Waidhofen/Thaya auch abholen. Aber: unbedingt vorher anrufen und einen Termin vereinbaren!


21.10.17: Begegnungscafé

 

Das Oktober-Begegnungscafe war dem Thema Verkehr/Mobilität/Verhalten im Verkehr gewidmet. Danke Wolfgang für die Vorbereitung und den Vortrag, ein Dank an die Niederösterreichische Versicherung, die viele Warnwesten für die Radfahrer*innen gespendet hat und wieder ein Dank an Noora Mubarek und Nergis Mubarek, die gemeinsam mit mir das Fotografieren übernommen haben.

 



23.9.17: Begegnungscafé

 

Nach einer ferienbedingten Pause im August haben wir im September die Begegnungscafés wieder fortgesetzt. 

Und immer gibt es Neuigkeiten: diesmal hat es die Fotografinnen betroffen - Noora und Nergis Mubarak haben dieses Mal die Fotodokumentation übernommen. Es ist einfach schön mitzuerleben, wie aktiv sich auch die jungen Menschen in unsere Aktivitäten einbringen. 

Die Fotografinnen Noora und Nergis Mubarak
Die Fotografinnen Noora und Nergis Mubarak
Hier gehts zur Bildergalerie
Hier gehts zur Bildergalerie



 23.7.17: Begegnungscafé

 

Langsam aber sicher wird das Begegnungscafe zur Institution - ein Grund dafür mag die Vielfalt sein, die bisher keine Langeweile zugelassen hat: immer wieder finden zu den bekannten, treuen Gästen "neue" Menschen zu uns, es kommen neue Kontakte zustande, uns unbekannte Köstlichkeiten werden aufgetischt, immer wieder besuchen uns Freunde, die bereits aus Horn weggezogen sind, jedes Mal gibt es einen neuen Programmpunkt und hin und wieder, wenn das Wetter es zulässt, sind wir auch mit dem Austragungsort flexibel. 

 

Für das Juli-Begegnungscafe konnten wir den Garten vor dem Pfarrsaal nutzen - das Wetter war traumhaft, die Schattenplätze heiß begehrt. Wir haben auch die Urlaubszeit gemerkt - einige Herzlichen Dank an Bavê Şanî Afrin, Ashti Mohmed und Hevin Mohamed Jawish, dass ihr so uns so lange mit kurdischen Liedern unterhalten habt. 

 

Im August machen wir eine Pause - wie viele wissen, wird bereits eifrig am Pfarrheurigen gearbeitet, der Mitte August stattfindet. Aber am 23. September wird das Begegnungscafé wieder öffnen. 

Bis dahin gibt es natürlich jeden Donnerstag von 15.00 bis 17.00 das "open café" in unserem Lokal in der Thurnhofgasse 26. Wer sich mit anderen treffen will, wer Fragen hat, wer sich einfach zu uns setzen möchte - herzlich willkommen!

Mit einem Klick aufs Bild gehts zur Galerie
Mit einem Klick aufs Bild gehts zur Galerie

 6.7.17: Vorbereitung zu A1/A2-Prüfungen

 

Das Sprachniveau vieler wird immer höher - seit einiger Zeit bereiten sich einige AsylwerberInnen auf die A1/A2 Prüfungen vor und werden von Ehrenamtlichen in den neuen Kursräumen unterstützt. Alles Gute für die Prüfungen, viel Erfolg und ein herzliches "Dankeschön" allen, die unterstützend tätig sind!

 


27.6.17: Eröffnung des neuadaptierten Vereinslokals mit Caritas St.Pölten

 

"Einen Vorsprung im Leben hat, wer da anpackt, wo die anderen erst einmal reden" (John F. Kennedy) 

 

Wir mussten also anpacken: die Grundversorgungsunterkunft"Haus Helina" wurde geschlossen - somit auch die Räume für die Deutschkurse und Lernbetreuungsangebote unseres Vereins. Vor allem aber: für die Familien, die in Horn bereits Fuß gefasst haben, deren Kinder in Schulen oder Kindergärten integriert sind, würde eine Verlegung in ein anderes Quartier einen herben Rückschritt bei die Integrationsbemühungen bedeuten. 

 

Daher war anpacken angesagt, zwei Projekte wurden ins Leben gerufen - und weil sie gut gelungen sind, haben wir gestern mit vielen Menschen auf die Resultate angestoßen:

  • Wir konnten die Caritas St.Pölten dazu gewinnen, in die Grundversorgung in Horn einzusteigen und einigen Familien aus dem Haus Heilina einen Verbleib in Horn zu ermöglichen. Das Engagement, die Konsequenz und die Umsetzungskraft der MitarbeiterInnen der Caritas St.Pölten waren beispielhaft. Der von unserer Obfrau ausgesprochene Dank galt allen Beteiligten: neben der Caritas St.Pölten haben vor allem die Gemeinde Horn und die Landesverwaltung dieses Projekt ermöglicht.
  • Wir sind nun in der Lage, in unserem neu adaptierten Lokal in der Thurnhofgasse 26 die seit zwei Jahren laufenden Deutschkurse, Konversations- und Lernbetreuungsgruppen und vieles, vieles mehr fortzusetzen und auszubauen. Dieses Lokal ist weiters als Kommunikations- und Informationsdrehscheibe konzipiert - neben den regelmäßigen Veranstaltungen beginnen wir übermorgen mit einem Jour fix zwischen 15:00 und 17:00 Uhr - wir freuen uns auf alle, die mit uns Kaffee trinken, tratschen, sich informieren, Anregungen geben und mitarbeiten wollen.

Die Eröffnung war ein guter, wenn auch heißer Start. Wir konnten VertreterInnen von der Bezirkshauptmannschaft, der Gemeinde Horn, allen drei in Horn vertretenen Religionsgemeinschaften, der Presse sowie viele ehrenamtlich tätige, Freunde und Unterstützende begrüßen. 

 

Besonders gefreut haben wir uns, dass wir die Eröffnung gemeinsam mit VertreterInnen der Caritas St.Pölten ausrichten konnten. Danke für den Riesensupport, wir haben hier wirklich eine "coole" Teamarbeit angefangen - wir freuen uns auf die Fortsetzung.

 



19.6.2017: Update Haus Helina - Übersiedlungen in Horn - Vereinslokal

 

die letzten Wochen waren recht dicht, es war keine Zeit für aktuelle Infos auf der Homepage - deshalb möchte ich euch gerne über den Stand der Dinge auf diesem Weg informieren:
Im Wesentlichen haben sich drei Sachen getan:
  • Schließung Haus Helina: Heute sind die Leute, die noch im Haus Helina waren, in andere Quartiere in Niederösterreich verlegt worden (bis auf zwei, drei junge Männer, die beim Abbauen und Ausräumen helfen werden.)
  • Bei der Infoveranstaltung im Februar haben wir ja gesagt, dass wir uns dafür einsetzen werden, dass Familien mit Schulkindern bzw. Leute, die unbedingt hier bleiben wollen weiterhin in Horn wohnen können. Der Prozess bis zur endgültigen Entscheidung durch die Landesregierung, wer dableiben darf und wer nicht, war sehr, sehr mühsam aber zum Schluss doch erfolgreich: Für alle Familien, die definitiv hier bleiben wollten - das im Vorfeld auch artikuliert haben - und für eine Einzelperson haben wir Wohnungen gefunden, das OK vom Bürgermeister und vom Land erhalten. Alle Leute sind in dieser Woche in ihre Wohnungen umgezogen.  
    An dieser Stelle ist es mir ein großes Anliegen festzuhalten, dass diese Aktion ohne die Caritas St.Pölten niemals funktioniert hätte. Wir wussten ja, dass die Wohnungssuche, die Vertragsangelegenheiten, die Verhandlungen vor allem mit dem Land, die Übersiedlung, die Adaption der Wohnungen und die vielen Tätigkeiten in diesem Zusammenhang von uns nicht erbracht werden können. Was das Caritas STP-Team rund um Hannes Ziselsberger, Beate Schneider, Barbara Musch, Christian Scheidl, Kornelia Prock, Tamer Henedy und viele, die wir noch nicht kennengelernt haben hier in kurzer Zeit geleistet haben, ist wirklich mehr als bewundernswert! 
  • Das Vereinslokal in der Thurnhofgasse 26 ist fürs erste adaptiert - Katalin hat den ersten Deutschkurs am vergangenen Mittwoch hier abgehalten. Natürlich ist noch das eine und andere zu tun - wenn die Übersiedlungsaktion vorbei ist, werden wir euch wieder einladen um an der begonnenen Planung weiterzuarbeiten. Jetzt können wir konkret werden, weil das Lokal bespielbar ist :)

In diesem Zusammenhang bitte Vormerken: am Dienstag, 27.6. ab 17.00 wollen wir unser Lokal offiziell eröffnen - gemeinsam mit der Caritas St.Pölten


20.5.2017: Begegnungscafé meets Szene Bunte Wähne

 

Familientag von Szene Bunte Wähne und Begegnungscafé von "willkommenMENSCH! in Horn" - zwei Veranstaltungen mit ähnlicher Zielgruppe! Was liegt also näher, als beide gemeinsam durchzuführen? Das Vorhaben ist wirklich gelungen: Die BesucherInnen haben sich am Karussell, auf der Draisinenbahn, beim Malen und Schminken vergnügt, konnten sich beim arabischen Kaffee aufwärmen und mit den inzwischen bekannten Köstlichkeiten stärken. 

Vielen Dank dem Team von Szene Bunte Wähne für die angenehme und unkomplizierte Kooperation


21.4.2017: Auf der Suche nach Wohnungen für Familien!

 

Ende Juni wird, wie schon vielfach kommuniziert wurde, das Haus Helina geschlossen und die dort lebenden Flüchtlinge werden nach und nach in andere Grundversorgungsquartiere verlegt werden. Für einige mittlerweile gut eingelebte Familien mit Kindern würde das einen Rückschlag im Integrationsprozess bedeuten: Die für die Integration so wichtigen Sozialkontakte würden verloren gehen und vor allem könnten die Kinder die Schulen nicht mehr besuchen. Der Verein "willkommen MENSCH! in Horn" hat sich nun dafür eingesetzt, dass Familien aus diesen Gründen auch nach der Schließung des Hauses Helina in Horn bleiben können.
Wie soll das funktinieren? Die Caritas St.Pölten hat sich dankenswerter Weise kurz entschlossen bereit erklärt, diese Familien in ihre Betreuung zu übernehmen. Konkret soll kein neues Großquartier entstehen, vielmehr wird die Caritas Wohnungen mit zwei bis vier Zimmern für die Familien anmieten und deren Betreuung durch eine Caritas-MitarbeiterIn übernehmen. Unterstützt wird die Caritas St.Pölten vom Verein "willkommen MENSCH! in Horn".
Und so wenden wir uns mit einer großen Bitte an Sie: Wir suchen Wohnungen mit zwei bis vier Zimmern, Küche, Bad, WC, die von der Caritas St.Pölten spätestens Anfang Juli angemietet werden können!  
 
Bitte informieren Sie uns per e-mail an die Adresse willkommenmensch.horn@gmail.com, wenn Sie eine Wohnung an die Caritas St.Pölten für eine Flüchtlingsfamilie vermieten würden oder von einer Wohnung wissen, die vermietet werden kann.
Für weitere Informationen oder Fragen  können Sie uns selbstverständlich auch über diese Mailadresse kontaktieren bzw. mit uns beim nächsten Begegnungscafe am 29. April  darüber sprechen. 
Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!


25.3.2017: Elftes Begegnungscafe

 

Beim elften Begegnungscafe haben wir ein Thema aufgegriffen, mit dem wir ständig konfrontiert sind: der (vielfach sehr plötzliche) Umzug der Flüchtlinge nach Wien, sobald sie einen Bescheid erhalten haben. Zwei, die gut geplant nach Wien gezogen sind, sind Aziz und Boghos Jabrail - deshalb hat Agnes Perneder in unserer Interview-Serie Aziz vors Mikrofon gebeten, um mit ihm darüber zu sprechen. Wie immer können wir dieses Begegnungscafe in Bildern nacherleben - diesmal hat Boghos Jebrail fotografiert.


14.3.2017: Wieder im Einsatz - das Fußball "Team Haus Helina"

 

Am 19.3.2017 ist es wieder soweit: das "Team Haus Helina", trainiert von Reinhard Hörmansdorfer, tritt wieder zu einem sportlichen Kräftemessen an. Der Gegner diesmal: SV Union Breiteneich. 

 

Das Spiel beginnt um 15.00 am Fußballplatz Breiteneich - wir freuen uns über viele Leute, die die Mannschaften anfeuern! Wer noch einen Platz im Auto hat und Leute mitnehmen kann: Bitte eine Mail an uns, der Transfer-Treffpunkt ist um 14.30 beim Haus Helina.

 

Wir drücken euch die Daumen! Vor allem aber freuen wir uns auf einen spannenden, fairen und sportlichen Nachmittag.

 


25.2.2017: Zehntes Begegnungscafé - diesmal mit marlyn & stern

 

Es war ein besonderes Geschenk, das uns Lisa Stern, Eric Spitzer-Marlyn, Claudia Ulmer und Daniel Mauerer anlässlich des zehnten Begegnungscafés gemacht haben: In der Formation marlyn & stern haben sie für uns ein wunderbares Konzert gesungen und gespielt - mit Liedern auf Deutsch, Slowenisch, Englisch, Spanisch und Arabisch haben sie uns die "Vielfalt im Musikwohnzimmer" aufgezeigt. Ein voller Saal, tosender Applaus und viele Fanfotos und -selfies zeugen vom gelungenen Konzert. Herzlichen Dank, Lisa, Eric, Claudia und Daniel!

 

Auch die kulinarische Vielfalt soll hier erwähnt und hervorgehoben werden: kaum ein Begegnungscafé, bei dem es eben den gewohnten und bekannten Köstlichkeiten nicht auch "neue" Spezialitäten gab - so auch diesmal: afghanischer Nudelsalat, spezielle Fladenbrote, und vieles mehr. 

 

Aller Guten Dinge sind drei: musikalische Vielfalt, kulinarische Vielfalt und - ein vielfältiges Spiel- und Bastelprogramm hat im Kinderraum des Pfarrhofs die kleinen und großen Kinder begeistert!

 

Das Programm fürs nächste Begegnungscafé gibt es auch schon: es bringt ein Wiedersehen mit einem "alten" Freund ...

Ein Klick aufs Bild bringt Sie/Dich zu allen Fotos vom Begegnungscafé
Ein Klick aufs Bild bringt Sie/Dich zu allen Fotos vom Begegnungscafé


21.1.2017: Das war das neunte Begegnungscafé

 

Mit dem neunten Begegnungscafé, dem ersten in diesem Jahr, haben wir den Veranstaltungsort gewechselt: Wir sind vom Kunsthaus in den (katholischen) Pfarrsaal übersiedelt - vor allem aus logistischen Gründen.

Somit waren wir gespannt, ob das Begegnungscafé hier auch so gut angenommen und die Atmosphäre ähnlich heimelig sein wird - jetzt, nach dem Café wissen wir es: JA! Ja, sehr viele Menschen sind unserer Einladung gefolgt und ja, die Stimmung war sehr, sehr gut! 

Unsere Intention, mit dem Begegnungscafé einen Raum zu schaffen, wo sich Einheimische und Flüchtlinge treffen können, ist um eine Dimension reicher geworden - es wird vermehrt auch zu einem Treffpunkt von Flüchtlingen, die früher in Horn gelebt haben und die nach Erlangung eines positiven Bescheids fortgezogen sind. Viele von ihnen haben die Zeit in Horn in guter Erinnerung - das Begegnungscafé ist Anlass genug, aus Wien, aus St. Pölten oder anderen Städten anzureisen. Darüber freuen wir uns ebenso wie über alle anderen Gäste, altbekannte und neue, die die Gelegenheit nutzen, Bekannte zu treffen und neue Bekanntschaften zu machen.

Wir haben diesmal die Serie "Im Interview" wieder aufgenommen: Javad Khodadadi, achtzehn Jahre alt, der der afghanischen Minderheit im Iran angehört, hat über sein Leben im Iran, seine Flucht und seine Zukunftspläne erzählt. Auch von der Rolle, die die Musik in seinem Leben spielt und die im Iran auch Grund für Repressionen und Probleme mit Polizei war. Wer mehr über den Sänger Javad wissen will, hier gehts zum youtube-musicclip (javad ist ab 1:57 zu sehen und hören - unter dem Namen Reza Naji).

Das nächste Begegnungscafé wird wieder im Pfarrsaal stattfinden, konkret am 25. Februar ab 11.00.

 

Ein Klick aufs Bild bringt Sie/Dich zu allen Fotos vom Begegnungscafe
Ein Klick aufs Bild bringt Sie/Dich zu allen Fotos vom Begegnungscafe

7.1.2017: Horner Hallencup wieder mit dem Team vom Haus Helina

 

Das Transferkarussel hat sich gedreht und auch einige Fußballspieler aus der Mannschaft von Reinhard Hörmansdorfer mitgenommen! Trotzdem hat die Mannschaft "Haus Helina" den siebten Platz beim Hallencup erreicht - das letzte Match gar mit 6:0 gewonnen. Herzliche Gratulation an das Team und den Trainer!

Ein Klick aufs Bild bringt Sie/Euch zu allen Fotos in der Galerie
Ein Klick aufs Bild bringt Sie/Euch zu allen Fotos in der Galerie

2.1.2017: Kekse backen mit Lore vor Weihnachten

 

Kurz vor und nach Weihnachten hat die Homepage-Update-Disziplin gelitten. Was wir aber niemandem vorenthalten wollen, sind die Fotos vom vorweihnachtlich Keksbacken mit Lore. Es war sichtlich gemütlich und lustig, den Duft in der Küche können wir uns gut vorstellen :)

Ein Klick aufs Bild bringt Sie/Euch zu allen Fotos
Ein Klick aufs Bild bringt Sie/Euch zu allen Fotos

09.12.2016: Kleiderbazar

 

Angesichts der vielen Aktivitäten ist die Timeline hier auf der Website etwas durcheinandergekommen: bereits am 1.12. haben wir im Pfarrhof Horn einen Kleiderbazar veranstaltet. In den letzten Monaten wurden immer wieder Kleider und Schuhe gespendet, obwohl wir gar nicht aktiv danach gesucht hatten. Herzlichen Dank allen, die uns wirklich tolle Kleidungsstücke gebracht haben. 

Hauptzielgruppe des Bazars waren Menschen in der Grundversorgung - also AsylwerberInnen und subsidiär Schutzberechtigte. Diese müssen mit dem wenigsten Geld auskommen und haben somit die größten Schwierigkeiten, saisonal adäquate Bekleidungsstücke zu erhalten. 

Der Bazar wurde gut und gerne angenommen - eine Wiederholung wird es im Frühjahr geben.

Ein Klick aufs Bild bringt Sie/Dich zur Galerie
Ein Klick aufs Bild bringt Sie/Dich zur Galerie

03.12.2016: Achtes Begegnungscafe - Der Nikolaus war da!

 

Das letzte Begegnungscafé in diesem Jahr stand im Zeichen des Advent: Wir haben gesungen, Sterne gefaltet und am Nachmittag hat uns, wie im Vorjahr im Haus Helina, der Nikolaus einen Besuch abgestattet. Damals hat er seine Geschichte auf Deutsch erzählt, die dann in Arabisch und Farsi übersetzt wurde. Es war diesmal wirklich großartig zu sehen, dass wir auf die Übersetzung verzichten konnten! Die Kinder haben alles verstanden, konnten die Fragen des Nikolaus ganz selbstverständlich beantworten. 

Neu im Begegnungscafe war eine Nähecke - aus Stoffresten wurden mit Begeisterung (Geschenk)sackerl genäht und bestickt.

 

Natürlich wird es nächsts Jahr wieder Begegnungscafés geben - die Termine werden wir hier veröffentlichen, sobald wir die Räumlichkeiten reserviert haben.

Ein Klick aufs Bild bringt Sie/Dich zur Galerie
Ein Klick aufs Bild bringt Sie/Dich zur Galerie

28.11.2016: Der Nikolaus kommt ins Begegnungscafé - Alle sind herzlich eingeladen!

 


26.11.2016: Deutschkurs für Frauen im Pfarrhof Horn

 

Es war längst Zeit, den "Deutschkurs für Frauen" im Pfarrhof Horn einmal zu dokumentieren. Seit eineinhalb Jahren unterrichten Engagierte unseres Vereins Deutsch für Frauen, die nach der Flucht in Horn zumindest temporär angekommen sind.  Die Kurse sind immer sehr gut besucht - das liegt auch daran, weil es in den Kursen nicht nur um den Spracherwerb geht. Vielmehr sind es "Wertekurse mit Sprachschulung", die hier geboten werden: es gibt wohl kaum (frauenspezifische) Themen, die hier nicht besprochen werden. 

Die hier gezeigten Bilder stellen nur einen Teil des Freitag-Frauenkurses dar: für den zweiten Kurs, die Anfängerinnen, war ich zu spät dran - es wird aber nachgeholt.


20.11.2016: Reanimationskurse für Flüchtlinge

 

Die Bewegung Zurück Ins Leben (www.zurueckinsleben.org) hat es sich zur Aufgabe gemacht, geflüchteten Menschen die Grundzüge der Wiederbelebung beizubringen. Mit einem Team aus Freiwilligen konnten wir am 19.11. im freundlicherweise zur Verfügung gestellten evangelischen Pfarrzentrum 2 Kurse abhalten, einen für Kinder, einen für Erwachsene. Insgesamt 28 Interessierte fanden zusammen, um gemeinsam über das richtige Verhalten und Handeln im Notfall zu sprechen, das Praktische zu üben und das neu gewonnene Wissen gleich zuhause erneut weiterzugeben. Bei Kuchen und Saft wurde danach noch viel gelacht und Erfahrungen ausgetauscht. Danke an alle, die geholfen haben und alle, die gekommen sind! 

 

Text: Sebastian Schnaubelt, Fotos: Matthias Meyer (ein Klick aufs Bild öffnet die Galerie)


12.11.2016: Das war das siebte Begegnungscafé

 

Trotz Hochnebel und Kälte haben sich viele Menschen im Tonkeller eingefunden - wenn auch weniger Hornerinnen und Horner als bei den letzten Cafés. Die Vorweihnachtszeit und mit ihr viele Termine und andere Veranstaltungen macht sich bemerkbar. Oder war es das Schwerpunktthema "Mülltrennung", das sich vor allem an die Flüchtlinge in privaten Quartieren gewendet hat und für uns schon selbstvertändlich geworden ist? Wichtig war uns möglichst diejenigen zu erreichen, die nach ihrer Zeit im Haus Helina in Privatwohnungen ziehen und selbstständig für die Mülltrennung verantwortlich sind. Mit Demomaterial vom Abfallwirtschaftsverband konnten wir zeigen, wie und was getrennt werden muß und vor allem: warum wir das machen. Es war ein erster Schritt - viele weitere müssen folgen! Aber neben diesem zugegeben sperrigen Thema gabs wieder viele (neue) Kontakte und Gespräche, feines Essen, starken Kaffee und wie immer am Nachmittag: Kinderprogramm - diesmal Upcycling von Abfall mit Christina und Elisabeth!  (mit einem Klick aufs Bild kommen Sie zur Bildergalerie)


11.11..2016: Radiopreise für Marlene Groihofer!

 

Im Jänner 2016 hat uns die Journalistin Marlene Groihofer, damals Radio Klassik Stephansdom, ausführlich für eine Reportage über die Situation der Flüchtlinge in Horn interviewt, Anfang Februar ist die Reportage "Wo Flüchtlinge zum Alltag gehören" gesendet worden, jetzt hat Marlene dafür den"Journalistenpreis Integration", ausgelobt vom ÖIF, gewonnen. Wir gratulieren Marlene Groihofer aufs Herzlichste!! 

Und weil sie gerade dabei war, ist ihr auch der Prälat-Leopold-Ungar-Preis der Caritas für die Reportage "Die Einzige, die überlebt hat" verliehen worden!

 

Herzlichen Glückwunsch, Marlene!


06.11..2016: Einladung zum siebten Begegnungscafé

 

Wir starten die neue inhaltliche Serie "Zu Hause in Horn" - Themen, die all jene betreffen, die in private Unterkünfte übersiedeln und nun mit den Gepflogenheiten bei uns zurechtkommen müssen. Der erste Teil beschäftigt sich mit "Mülltrennung" - wohl ein Thema, das für ein gutes nachbarschaftliches Miteinander von großer Bedeutung ist.


29.10.2016: Die Kochgruppe war wieder aktiv!

 

Die Zusammensetzung der kochbegeisterten Frauen verändert sich - Lore bleibt konstant und bietet konsequent Kochnachmittage an! Und wie immer wird das Angbot gerne angenommen und macht allen Beteiligten Spaß!


23.10.2016: Noch ein Rückblick aufs sechste Begegnungscafe

 

Zum Nachsehen! Und damit diejenigen, die noch nie ein Begegnungscafé besuchen konnten, eine Vorstellung davon bekommen (und hoffentlich beim nächsten dabeisein werden):


18.10.2016: "Horn - Ein Jahr danach" - Beitrag in Kreuz & Quer, ORF2

 

Ein Screenshot von der Produktionsfirma des Films und das Feedback vom ORF-Verantwortlichen an Peter Beringer drücken es eindeutig aus: Der Beitrag über die Flüchtlingssituation in Horn war wirklich sehr gut. Danke, Peter Beringer & Team.

Hier in  der TVthek ist der Film noch 6 Tage nachzusehen! 

 

Lieber Peter,

 

Gratulation zur Horn-Geschichte gestern!

 

Mit (im Sendungsschnitt) 287.000 Zusehern hatten wir 18 Prozent (!) Marktanteil.

Das war klare Marktführerschaft (übrigens über die gesamte Sendung, also auch für das zweite Stück) – da haben wir Sternmann und Grissemann („Willkommen Österreich“) deutlich hinter uns gelassen.

 

Und warum das? Die Geschichte war ausgezeichnet – und auch gut austariert. Ich glaube, die Leute schätzen es, dass bei uns Probleme weder aufgebauscht noch kleingeredet werden.

 

LG

Helmut

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 

 

Mag. Helmut Tatzreiter


17.10.2016: Mitgliederversammlung

 

Es war wieder Zeit für ein größeres Zusammenkommen, Informieren, Abklären, Diskutieren. Der Kirchensaal der evangelischen Pfarrgemeinde war gut gefüllt (auch die Klappsessel am linken Bildrand waren belegt) und konnten wir in etwas mehr als zwei Stunden einen Rückblick über die bisherigen Aktivitäten geben und vor allem einen konkreten Vorschlag für eine zukünftiges Beschäftigunsprojekt  für Flüchtlinge diskutieren.


14.10.2016: Das war das sechste Begegnungscafé

 

Wir müssten uns wiederholen, also fassen wir kurz zusammen: sehr nette stimmung Stimmung, viele BesucherInnen,  köstliche Speisen und Kuchen, aufputschender arabischer Kaffee - die sechste Auflage des Begegnungscafés war wieder sehr gelungen und gut angenommen. Sehr gefreut haben wir uns über den Besuch der Jungschargruppe, die kurzerhand die Gruppenstunde zum Begegnungscafé verlegt hat.  

Die Jugendlichen, die beim letzten Begegnungscafé ein mit Klaus Renoldner einstudiertes deutschsprachiges Lied vorgetragen haben, wollten wieder singen - diesmal ein Lied aus ihrer Heimat. Wohl ein Highlight dieses Begegnungscafés.  

In diesem Sinne: Herzlich willkommen zum nächsten Begegnungscafé am 12. November im Tonkeller im Kunsthaus Horn. Hier gehts zu allen Fotos.

 


10.10.2016: Ankündigung - Kreuz & Quer berichtet am 18.10. um 22:35 aus Horn

 

Das Team von "tausend Rosen Filmproduktion" rund um Peter Beringer hat im Auftrag des ORF die Flüchtlingssituation in Horn ein Jahr nach Öffnung des Hauses Helina wieder für die Sendung "Kreuz & Quer" thematisiert. Natürlich  werden auch die Angebote und Aktionen von "willkommenMensch! in Horn" vorkommen - gedreht wurde beim vorletzten Begegnungscafe, in der Schule, beim Fußballspielen, beim Unterzeichnen eines Mietvertrags, bei der Gemeinde, uvm. 

Der ORF  sendet Kreuz und Quer am kommenden Dienstag, 18.10, um 22.35 in ORF2, wiederholt wird die Sendung am 20.10, 11:55 auch in ORF2.

Hier gehts zur ORF - Ankündigung 

Hier geht zur "tausend Rosen" - Ankündigung



24.9.2016: Das war das fünfte Begegnungscafé

 

Sie werden zur beliebten Tradition, unsere Begegnungscafés! Wieder sind - über den Tag verteilt - ca. 200 Personen unserer Einladung gefolgt, wieder waren viele "neue" Gesichter mit dabei und haben gezeigt, dass das Begegnungscafé seinem Namen mehr als gerecht wird. Für den "Spiele"-Schwerpunkt gab es viele positive Rückmeldungen - über Schach, Jenga, Uno, etc. wurden neue Kontakte  geknüpft und alte intensiviert. Berührend und begeisternd war der Vortrag des Liedes "Am Brunnen vor dem Tore" durch drei Jugendliche, das Klaus Renoldner im Zuge des Deutschkurses im Sommer mit ihnen einstudiert hat. Der tosende Applaus war mehr als berechtigt! 

In diesem Sinne: Herzlich willkommen zum nächsten Begegnungscafé am 15. Oktober, diesmal wirklich im Buchstadtsaal im Kunsthaus Horn.

 


12.9.2016: Das fünfte Begegnungscafé ist in geplant - wir freuen uns auf regen Besuch!

 


4.9.2016: Rückblick auf zwei Monate Deutschkurse in den Ferien

 

Einfach toll, was Christa Lorenz und Klaus Renoldner mit einem Team an freiwilligen LehrerInnen auf die Beine gestellt haben: die ganzen Sommerferien hindurch haben sie an vier Tagen in der Woche in verschiedenen Gruppen jugendlichen Flüchtlingen Vorbereitungsunterricht für die Schule gegeben. Es wurden vor allem fundierte Deutschkenntnisse vermittelt, aber auch Mathematik stand auf der Tagesordnung. Herzlichen Dank für diese großartige Aktion, herzlichen Dank auch an Pfarrerin Birgit Schiller, die die evangelische Kirche dafür geöffnet hat.

Die jüngeren Kinder wurden regelmäßig im Haus Helina unterrichtet - Uli Kerschbaum hat diese Betreuung gemeinsam mit anderen Freiwilligen organisiert und durchgeführt. Vielen herzlichen Dank euch allen!


3.9.2016: DAS ultimative Fußballturnier am Sportplatz Canisiusheim

 

Wie schon im Vorjahr: zwei internationale Mannschaften, mit viel Einsatz trainiert von Reinhard Hörmansdorfer und eine horner Mannschaft haben in einem tollen Fußballturnier ihre Kräfte gemessen. Die Siegermannschaft wurde im Elfmeterschießen ermittelt - gewonnen haben alle drei Mannschaften: denn es war ein schönes Zusammenkommen, für uns Zuschauer gab es tolle Matches und Tore und alle Beteiligten konnten sich mit den Feuerflecken stärken.

Wer alle Bilder sehen will - einfach auf das Foto klicken.


2.9.2016: DAS ultimative Fußballturnier am Samstag, 3.9., 16.00 Uhr am Sportplatz Canisiusheim

 

Die Fußballer des Teams Haus Helina laden zum Turnier!

 

Es gibt auch wieder die - ebenfalls ultimativen - Feuerflecken und anschließend Partymusik.

BesucherInnen, Schlachtenbummlerinnen und Fans sind herzlich willkommen!


17.8.2016: Reinhard Hörmansdorfer über das Fußballturnier in Sigmundsherberg

 

Das Fußballteam Haus Helina sorgte wieder einmal für einen starken Auftritt. Beim Kleinfeldturnier des ESV Sigmundsherberg nahmen wir am 30.7.2016 mit einer Auswahl teil. Unter den neun teilnehmenden Mannschaften (es waren auch einige Frauen dabei) erreichten die Jungs den ersten Platz. Freude in den Gesichtern der Spieler und Dank an die ChauffeurInnen.


23.07.2016 Viertes Begegnungscafé

 

Wir hatten befürchtet, dass beim Sommer-Begegnungscafé der bisher hohe BesucherInnenstrom abreißen würde - Sommer, Ferien, Reisezeit. Aber die Befürchtungen haben sich nicht bewahrheitet. Wir konnten wie bei den vergangenen Begegnungscafés wieder sehr, sehr viele Personen begrüßen: Bekannte, UrlauberInnen, HornerInnen, Flüchtlinge aus verschiedenen Ortschaften ... ein buntes Spektrum an BesucherInnen, das uns die Gewissheit gibt, dass das Konzept des Begegnungscafés voll aufgegangen ist. 

Neben arabischem Kaffee, Köstlichkeiten aus vielen Ländern und Programm für die Kinder sind die Impusreferate ein fixer Bestandteil der Begegnungscafés. Diesmal war es uns ein Anliegen, die Arbeit der mobilen Diakonie - die im Waldviertel die Betreuung der Flüchtlinge inne hat - vor den Vorhang zu holen. Hilmar Zschiedrich hat uns eindrücklich erläutert, was die BetreuerInnen der Diakonie leisten. 

In den weiteren beiden Programmpunkten haben uns Zaenab Al Kashmany, Nadja Shoibi und Abdulkadir Alahmad in Interviews ihr Leben im Irak, im Iran und in Syrien nähergebracht: wo sie lebten, was sie studierten, wo und was sie arbeiteten. Aber auch Ihre Erwartungen vom Leben in Österreich wurden thematisiert. 

Das Begegnungscafé scheint sich herumgesprochen zu haben - wir freuen uns sehr darüber und haben den nächsten Termin schon geplant und reserviert: 24. September, wieder um Kunsthaus Horn.

 


09.07.2016 FSME-Impfung

 

Den ersten Teil eines Projekts mit längerer Vorlaufzeit und intensiver Planung konnten wir heute abschließen: Die erste FSME-Teilimpfung, die allen in Horn lebenden Flüchtlingen angeboten wurde. Nahezu alle der knapp 200 Erwachsenen und Kinder haben daran teilgenommen - am Samstag vormittag konnten wir mit dem Impfen beginnen, zu Mittag hat der ca. 170. Patient die "Ordination" verlassen. 

Dass dieses Projekt so reibungslos ablaufen konnte, verdanken wir dem Zusammenspiel vieler Organisationen und Personen:  Dass wir die medizinisch sinnvolle, aber kostspielige Impfung überhaupt andenken konnten, verdanken wir den Spenden vom Stift Altenburg und einiger Personen, die uns regelmäßig finanziell unterstützen. Eng damit verbunden war die kostengünstige Beschaffung der ca. 380 Packungen Impfstoff (gleich für zwei Teilimpfungen) - hier bedanken wir uns beim Medikamentendepot des Roten Kreuzes Wien. Über diese Stelle konnten wir den Impfstoff zu einem sehr entgegenkommenden Preis erhalten. Bleiben drei Fragen offen: Wer impft wo und wer hilft?

Das "wer" haben dankenswerter Weise Frau Dr. Renate Göschl und Herr Dr. Norbert Fischbach übernommen. Sie haben sich sofort bereit erklärt, die Impfung kostenlos zu durchzuführen. Auf der Suche nach dem "wo" haben wir uns an Pfarrerin Birgit Schiller gewendet: "Wenn der Gemeindesaal frei ist, soll er genutzt werden!" war die gewohnt unkomplizierte Antwort. Für das "wer hilft" haben wir uns auf den Verein "willkommenMENSCH! in Horn" gestützt: Es war eine Freude, wie durch die Zusammenarbeit und das Engagement vieler Vereinsmitglieder dieses Projekt realisiert werden konnte! 

 

Allen, die hier mitgetan haben, danken wir ganz, ganz herzlich!

 

Auf den Erfahrungen dieses Tages werden wir aufbauen - die zweite Teilimpfung wird noch optimierter ablaufen. Wir freuen uns drauf!


30.06.2016 Vorbereitungen

 

Der Juni stand im Zeichen intensiver Vorbereitungen für einige große Vorhaben, die im Juli und August stattfinden werden. Wir werden darüber ausführlich berichten. 

Eines dieser Vorhaben ist das vierte Begegnungscafé, zu dem wir herzlich einladen!


15.6.2016: Großartige Leistung wurde gewürdigt

 

Schülerinnen und Schüler der Bundesgymnasien Horn, stellten ihre bereits erworbenen Deutschkenntnisse unter Beweis. Vergangene Woche legten sie in Krems offiziell die Prüfungen für das A2-Level ab und begeisterten mit unglaublich tollen Leistungen!

Am 13.6.2016 waren sie nach St. Pölten eingeladen um das Zertifikat feierlich überreicht zu bekommen.

im Bild: LR Wilfing, Ahmad, Taha und Landesschulratspräsident Heuras


25.05.2016: Malen, Zeichnen und Werken

 

Wieder wurde im Haus Helina gemalt, gezeichnet, gefaltet und auch gehäkelt - Kinder und Jugendliche nehmen das Angebot von Silvia Edinger und ihren Kolleginnen sehr gerne an.


24.05.2016: Zaunreparatur

 

Anfang Mai haben einige Fußballer aus dem Haus Helina zusammen mit ihrem Coach Reinhard Hörmansdorfer den Zaun rund um den Sportplatz beim Canisiusheim repariert.

Am Bild von links nach rechts: Dana, Reinhard, Amjad, Mohammed, Ahmed und Ahmed.


14.05.2016: Drittes Begegnungscafe

 

Das dritte Begegnungscafé für Menschen in und rund um Horn wird uns lange in Erinnerung bleiben. Aufgrund eines tragischen Vorfalls im Haus Helina am Freitag Nachmittag hat der Vorstand intensiv darüber beraten, ob das Begegnungscafé abgesagt werden soll oder nicht: Eine 15-jährige Schülerin aus Afghanistan wurde aufgrund gesundheitlicher Probleme ins SMZ Ost nach Wien geflogen, wo sie am Samstag leider verstarb. 

Wir haben uns dazu entschlossen, das Begegnungscafé abzuhalten - es ist gedacht als Ort der Begegnung - und gerade in einer Zeit der Trauer und des Schocks wollten wir diese Möglichkeit allen anbieten, die Begegnungen und Gespräche suchten. 

Aus Rücksicht auf die Familie wurde der erste Programmpunkt „Singen mit Kindern“ abgesagt. Die Durchführung der weiteren Präsentationen wurde den Referierenden überlassen und so konnte das Begegnungscafé auch diesmal wieder ein Ort für kulturellen Austausch werden. 

Emil Jovanov berichtete im Gespräch mit Dr. Friedrich Eckhard, darüber, wie es ihm gegangen ist, als Flüchtling nach Österreich zu kommen. Als sein großes Glück bezeichnet er, dass er Arbeit gefunden hatte und seine Frau die Möglichkeit bekam eine Ausbildung zu absolvieren. Diskriminierungen hat er damals nicht erlebt und er wünscht sich, dass jene, die jetzt als Flüchtlinge so toll von Ehrenamtlichen unterstützt werden, in einigen Jahren, sollte es wieder von Nöten sein, ebenfalls zu helfenden Händen werden. 

Am Nachmittag gestaltete die Übergangsklasse der HLW und HAK eine Präsentation, bei der sie über ihren Schulalltag berichteten. Die Anwesenden durften zum Einen darüber Staunen, wie gut, die Schüler und die anwesende Schülerin bereits Deutsch können, und zum Anderen haben sie erfahren, welch wertvolle Arbeit mit dieser Übergangsklasse geleistet wird. Vorrangig im Lehrplan ist das Deutschlernen, aber auch Fächer wie Biologie, Informatik und Werteunterricht haben Platz. Direktor Peter Hofbauer von der HAK hat sich ebenso wie einige Professoren und Professorinnen der HLW vom Können und souveränen Auftreten ihrer Schützlinge überzeugt. 

Anschließend berichteten Osman Al Swidi und Ahmad Tahi über die alten Kulturschätze ihrer Heimatstadt Mossul und zeigten Bilder der imposanten Stadttore und Prunkgebäude der nordirakischen Stadt.

Da das Begegnungscafe diesmal im Tonkeller stattfand, konnte die Kinderbetreuung vor Ort stattfinden und so hatten die kleinen Besucher die Möglichkeit sich im Garten des Kunsthauses ordentlich auszutoben und wurden von einem Team rund um Elisabeth Giglinger und Christina Hauer bestens betreut. 

 



26.4.2016: Kochen mit Lore und Gudrun

 

"Wie immer war beim montägigen Kochen (diesmal: Zucchinicremesuppe, Chili con carne, Polsterzipf) sehr gute Stimmung und wir durften diesmal das erste Mal im Speisesaal unser gemeinsam zubereitetes Menü verspeisen. Danach hatten wir noch eine lustige halbe Stunde mit Liedern aus fremden Ländern. Es ist für uns, Gudrun und mich, wirklich ein tolles Tun und macht Freude."